Metsihafe hat große Ziele

Positives Arbeiten mit den Flüchtlingen im Nödinger Hof  – oder: Wie kann Integration aussehen?

Es berichtet die ehrenamtliche FiS-Mitarbeiterin Renate Sokoll.

„Hanna aus Äthiopien kam vor etwa siebenJahren mit Ihrer damals 8-jährigen Tochter Metsihafe in den Nödinger Hof. Zuvor hatten die beiden bereits eine Odyssee durch Italien und die Schweiz hinter sich.

Ich begleitete Metsihafe zu ihrem Schulanfang in die Stettener Lindachschule, wo sie sich sehr schnell eingewöhnte. Nach zwei Jahren Aufenthalt im Nödinger Hof bekam Hanna eine Stelle als Altenpflegegehilfin und kurze Zeit später auch eine eigene Wohnung. Die Arbeit macht Hanna sehr viel Spaß und bei den Bewohnern des Pflegeheims ist sie sehr beliebt.

Metsihafe geht inzwischen auf die Ludwig-Uhland-Schule in Echterdingen. Sie ist sehr motiviert, lernt sehr gut und ist mittlerweile Klassen- und Schulsprecherin. Metsihafe hat große Ziele und möchte die Schule bis zum Abitur weitermachen.

Ich begleite die beiden bei allen bürokratischen Hürden, die leider auch zu bewältigen sind. Ich erlebe sie trotz aller Herausforderungen voller Lebensfreude und es ist eine Freude, sie beim Start und bei ihrer Integration in Deutschland zu begleiten.

Ich kann nur jeden ermuntern bei der Flüchtlingsarbeit ehrenamtlich mitzumachen. Es ist auf jeden Fall eine Bereicherung.“

Im Kaufladen Wörter lernen

Kaufladen-Spielen erfreut die vielen Kinder im Nödinger Hof wirklich sehr und dabei können viele Vokabeln spielerisch gelernt werden. Für so eine Aktivität suchen wir begeisterungsfähige Menschen aus LE, die so eine lohnende Aufgabe einmal pro Woche oder alle zwei Wochen für 1,5 Stunden übernehmen könnten.

Der Kaufladen war eine Spende aus Stetten, darüber sind wir Frau Hofmann sehr dankbar.
Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit bitte melden unter info@fis-stetten.de.

Die Sehnsucht nach Kultur

Leuchtende Augen hatten etliche unserer Geflüchteten bei einem begleiteten Ausflug in die Landeshauptstadt Stuttgart angesichts der beeindruckenden Kunst in der Staatsgalerie Stuttgart. Denn Menschen brauchen eben nicht nur Essen, Trinken und Obdach. Auch Kultur ist wieder ein Grundbedürfnis, wenn sie nach ihrer Flucht bei uns allmählich zur Ruhe kommen.

Ein Besuch unter anderem in der Markthalle erinnerte manche an den „Basar“ in ihrer Heimat. Beim Besuch der Vesperkirche haben einige zum ersten Mal eine Kirche von innen gesehen. Und bei einer Tasse Kaffee dort haben alle gesehen, dass es auch im reichen Stuttgart Bedürftige und echte Not gibt – aber auch, was ehrenamtliches Engagement in einer offenen Gesellschaft bewegen kann.

Ein alles in allem sehr anregender und bereichender Ausflug für Geflüchtete und begleitende Ehrenamtliche!

Auf geht’s in den Wald!

Walderkundung mit Kindern vom Nödinger Hof – ein wunderschönes Erlebnis.
Nachdem die Jungs mit einem Fußball zum Bolzplatz geflitzt sind, waren fünf Mädchen und ein Junge mit am Bärensee dabei. Spielend lernten wir Vokabeln wie Enten, Gänse, See und viele andere mehr. Nach Frisbee- und Ballspiel auf der Wiese gab es für alle ein gesundes Vesper. Die Schulmädchen erfreuten uns vier erwachsenen Begleiterinnen mit Liedern aus dem Musikunterricht wie: Meine Tante aus Marokko. So etwas machen wir gerne wieder. 🙂

Weihnacht mit Posaunen

Weihnachtsbaum im Nödinger Hof mit GeschenkenEin großer Erfolg und eine große Freude war wieder einmal die Weihnachtsfeier mit den Bewohnern des Nödinger Hofs. Zwar konnten die Kinder wegen des schlechten Wetters leider nicht,  wie geplant, die Krippe am Bärenhof besuchen. Der Posaunenchor Echterdingen und die Kinder haben aber mit ihren Weihnachtsliedern für eine besinnliche und festliche Stimmung gesorgt. Krönender Abschluss für die Kinder waren natürlich die Weihnachtsgeschenke, ehe die Bewohnerinnen des Nödinger Hofs für einen tollen kulinarischen Abschluss sorgten.

Der Posaunenchor Echterdingen spielt bei der Weihnachtsfeier im Nödinger Hof Bewohnerinnen und Bewohner des Nödinger Hofs feiern mit FiS-Mitarbeitenden Weihnachten

Fotoausstellung jetzt in Bernhausen

Plakat für die Ausstellung "Zwischen staunen und Stolpern - geflüchtete Kinder im Landkreis Esslingen

Die Ausstellung des Kreisdiakonieverbands Landkreis Esslingen „ZWISCHEN STAUNEN UND STOLPERN – geflüchtete Kinder im Landkreis Esslingen“ ist eine Fotoausstellung der Fotografin Carolin Mühlbrett. Der Fokus der Ausstellung liegt auf dem Sehen der geflüchteten Kinder im Landkreis Esslingen. Auch die Einblicke in ihre Geschichten in Form von Zitaten fließen in die Ausstellung mit ein. Die Wanderausstellung macht vom 23. September 2023 an  im Rahmen der interkulturellen Woche in Filderstadt ihren zweiten Halt in der Stadtbibliothek in Bernhausen. Die Eröffnung wird abgerundet mit einem kleinen Imbiss bei Musik und Gesprächen mit Beteiligten der Ausstellung.

  • Wann: Eröffnung am 23. September 2023
  • Ausstellung von 23. September bis 11. Oktober 2023
  • Zeitraum: Die Eröffnung beginnt um 11 Uhr (Ende circa 13 Uhr)
  • Wo: In der Stadtbibliothek Bernhausen, Volmarstraße 16, 70794 Filderstadt
  • Zusatzinfos: Die Vernissage ist über einen Zeitraum von drei Wochen in der Stadtbibliothek in Filderstadt zu besuchen und ist für alle Interessierten zugänglich.

Sogar der Regen machte Pause

Kinder halten einen goßen FallschirmDass sogar der Dauerregen eine Pause machen würde für unser FiS-Sommerfest, das hatten wir nicht zu hoffen gewagt! So hatten die Kinder auf der Wendeplatte an verschiedenen attraktiven Spielstationen viel Spaß, während sich die Erwachsenen auf der Terrasse bei Gegrilltem gut unterhielten. Auch unsere Gäste und die Vertreter der Stadt kamen gut ins Gespräch.

Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern von FiS und vom Kulturpoint, die dieses gelungene Fest möglich gemacht haben!

Weitere Bilder des schönen Festes … Sogar der Regen machte Pause weiterlesen